Exceed 2013: Aktuelle E-Commerce Themen von eFood bis Female Commerce

Vom 12. bis 13. März fand die siebte Auflage der Exciting E-Commerce Frühjahrskonferenz, Exceed, in der Kalkscheune Berlin statt. Über 350 E-Commerce-Enthusiasten, darunter auch viele Online-Händler und Startups, nahmen an der Veranstaltung teil. Ich habe Netresearch vor Ort vertreten und viele interessante Eindrücke mitgenommen.

Das große Thema des ersten Konferenztages war Female Commerce. Nach einem Impulsvortrag von Diana Versteege zum Thema wurden im Folgenden einige Geschäftsmodelle in diesem Bereich vorgestellt.
Den Anfang machte das Unternehmen Stylight, das mit seinen “mood boards” einen ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht hat. Trotzdem gibt es hier noch einigen Optimierungsbedarf, besonders was die Verlinkung der einzelnen Artikel mit den mood boards betrifft.
Ebenfalls interessant fand ich das Konzept von Prêt-à-Louer: Im Shop kann man hochpreisige high-fashion Kleider für verschiedene Anlässe zum kleinen Preis mieten.
Eine moderne Variante der Tupperware-Party bietet Pippa & Jean: Exklusiver Schmuck wird im Rahmen von Shopping-Parties angeboten. Besonders ist auch der Service “Werde Stylecouch”: Das Unternehmen begleitet in diesem Programm Frauen in die Selbstständigkeit und rekrutiert so die eigenen Vertriebspartner für den Schmuck. Unabhängig davon kann man auch nur Gastgeber einer “Style Party” werden. Dieser Ansatz einer “Social Selling Community” lässt sich natürlich auch für andere Produkte weiterdenken.
Das Startup stagefisher setzt auf den second screen: Die App erkennt, welche Sendung aktuell im TV angeschaut wird, und zeigt die Kleidungsstücke der Serienfiguren, die man dann in ein paar Klicks erwerben kann. Aktuell ist das Angebot noch auf vier amerikanische Serien begrenzt, wird aber mit Sicherheit bald weiter wachsen.

Interessant war auch die Austauschrunde zum Female Commerce am zweiten Konferenztag. Mit dabei waren Vertreter von Otto, bonprix, mymüsli u.a. die einfach mal wissen wollten, was Frauen beim Online Shopping nun gefällt und was nicht.

    
Neben Female Commerce gab es natürlich noch viele weitere Trendthemen. Mit Tollabox wurde ein neues Abo-Commerce Modell mit Bildungsansatz für Kinder und Familien vorgestellt. Vertreter von Unsere Schlemmertüte sprachen über den efood Markt in Deutschland und wie unterentwickelt dieser noch immer ist. Zum Vergleich: Durch das Angebot von Tesco haben in UK bereits 40% der Bevölkerung schon einmal Lebensmittel im Internet bestellt. Händler in diesem Segment müssen bei uns zu Lande aktuell also immer noch ganz schön viel Überzeugungsarbeit leisten.

Natürlich waren auch jede Menge Startups vor Ort. Mit Trinckle wurde eine “Co-Creation-Plattform” vorgestellt, die einfache on-demand Produktion mit Hilfe des 3D Drucks ermöglicht. Die intelligente Einkaufsliste bietet Simplora: Nutzer erstellen online eine Einkaufsliste mit allen Produkten, die sie benötigen. Anschließend werden die Produkte so gebündelt, dass maximal in ein bis zwei Shops bestellt werden muss und das ohne weitere Registrierung im Shop. Außerdem können individuelle Vorlieben wie Lieferdienste und Zahlmethoden mit berücksichtigt werden.

Mit einer der besten Vorträge war der Impulsvortrag von Alexander Graf zu den Learnings der letzten Jahre. Er warnte davor, sich in die Optimierung bestehender Strukturen zu verrennen und so neue Marktchancen und Innovationen zu verpassen. Er regt dazu an sich zu fragen welche stationären Geschäfte in den nächsten Jahren überleben werden und was mit den frei bleibenden Flächen passieren könnte. Außerdem rät er zur Fokussierung auf die Produkte um die Mehrwerte für den Kunden deutlicher aufzuzeigen. Er selbst sieht bei reinen Handelsplattformen wie Otto u.a. keinen Mehrwert mehr.

Neben den vielen interessanten Vorträgen muss natürlich auch die tolle Moderation von Jochen Krisch gelobt werden. Das Konzept der Exceed, die Themen in kurzen Vorträgen vorzustellen und anschließend ein gemeinsames Gespräch zu führen, macht es Besuchern leicht die Sessions zu verfolgen. So macht das Zuhören Spaß. Ich freue mich auf nächstes Jahr!

    

 

Diesen Artikel kommentieren

3 Kommentare zu “Exceed 2013: Aktuelle E-Commerce Themen von eFood bis Female Commerce”
1
Alex (kassenzone.de), am 15.03.2013 um 21:19

Danke für das nette Feedback!

2
eFood in Deutschland – ein Überblick | nr-apps.com Blog deutsch, am 18.12.2013 um 10:41

[…] Gemüse. In Großbritannien hingegen hat Tesco richtige Pionierarbeit geleistet – 40% der Briten haben bereits online bestellt. Tesco hat hier in den letzten Jahren viel investiert und wird […]

3
Getestet: Outfittery – Die Stilberatung für Männer | nr-apps.com Blog deutsch, am 15.01.2014 um 14:32

[…] erste Mal begegnete mir Outfittery bereits im Frühjahr 2013 auf der exceed Konferenz in Berlin. Erneut in den Sinn kam mir das Angebot vor einigen Wochen. Auch wenn ich meinen Mann im […]

Autor
Dies ist nur ein Gravatar
Annemarie
Archiv
Mai 2016
M D M D F S S
   
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Letzte Kommentare