Meine Arbeit bei Netresearch – Ein Erfahrungsbericht von Dandy Umlauft

Gegen Ende meines Bachelorabschlusses recherchierte ich nach einem passenden zukünftigen Arbeitgeber. Mit dem umfang-reichen Leistungsrepertoire und namhaften Referenzen schien mir Netresearch geeignet für den Einstieg in die Berufswelt.

Überrascht war ich, als von mir gefordert wurde, mein bisheriges Wissen anhand eines Tests gleich von Anfang an unter Beweis zu stellen. Enthusiastisch baute ich innerhalb eines Wochenendes ein kleines TYPO3-Projekt mit den geforderten Vorgaben.

Einige Tage nach dem Einreichen meiner Ergebnisse bekam ich die Mitteilung, dass meine Umsetzung erfolgreich geprüft und ich deshalb zu einem Bewerbungs-gespräch eingeladen wurde. Während des Gesprächs wurden mir die verschiedenen Aufgaben bei Netresearch detaillierter aufgezeigt und mein Testergebnis reflektiert. Anschließend bekam ich eine Führung durch die Räumlichkeiten und die Mitarbeiter stellten sich mir kurzerhand vor. Als Trainee trat ich im November 2009, nach Abschluss meiner Bachelorarbeit, die ausgeschriebene Arbeitsstelle an.

Da ich bereits während meiner Praktikumszeit auch Erfahrungen mit Magento sammelte, setzte man mich zu Beginn für Designumsetzungen der Onlineshops Ultimoshop und Falke Burlington ein. Dabei konnte ich tiefgreifende Einblicke in die Mechanismen von Magento und die Entwicklung von Magento-Extensions werfen. Positiv hervorzuheben war von Anfang an das familiäre Verhältnis der Kollegen untereinander, dass nicht nur durch die flachen Hierarchien, sondern auch durch die mehrmals im Jahr stattfindenden internen Firmenevents bestärkt wird.

Innerhalb der nun mehr als zwei Jahre bei Netresearch setzte ich gemeinsam mit meinen Kollegen weitere Internetshopsysteme für Kunden um, unter anderem Designermode, Lensclub24 und auch Mysportbrands. Mein Arbeitsbereich verlagerte sich langsam in den Bereich TYPO3, wobei ich die Ehre hatte, gleich zu Beginn beim Relaunch von Friseur Schmidt (Netresearchs allerersten Kunden) mitzuarbeiten.

Abschließend möchte ich erwähnen, dass auf die Mitarbeiterzufriedenheit großen Wert gelegt wird. Durch Teammeetings, mit Blog-, oder Wikieinträgen bleibt man immer auf dem aktuellsten Stand. Dies soll verdeutlichen, dass jeder bei Netresearch durch Meetings und Absprachen stets seine eigene Meinung einbringen kann und auch soll.

 

Diesen Artikel kommentieren