Meine Arbeit bei Netresearch – Ein Erfahrungsbericht von Thomas Birke

Den ersten Kontakt zu Netresearch hatte ich im Rahmen des Semantic Web Days 2008/09, als ich für meinen alten Arbeitgeber eine selbstlernende Semantische Suche vorstellte.

Nun bin ich seit über zwei Jahren bei Netresearch und entwickle seitdem Magento-Extensions. Seit nunmehr fast einem Jahr übernimmt Netresearch keine Shops mehr für Einrichtung und Wartung, sondern hat sich ganz und gar der Entwicklung von Magento-Extensions und deren Support verschrieben. Die von uns entwickelten Module müssen daher nun eine noch viel höhere Qualität aufweisen, schließlich sollen sie in unterschiedlichsten Umgebungen laufen. Inkompatibilitäten zu den tausend anderen verfügbaren Extensions müssen soweit es geht vermieden und die Lauffähigkeit in möglichst vielen Magento-Versionen und -Editionen sichergestellt werden – insbesondere wenn die Module im Auftrag führender Logistik- oder Zahlungsdienstleister entwickelt werden, deren Module fast flächendeckend eingesetzt werden.

In diesem Rahmen gewinnen Dokumentation und Unittests entscheidend an Bedeutung. Übernahm ich doch schon bei meinem vorherigen Arbeitgeber die Rolle des Quality Managers, bin ich bei Netresearch jetzt so richtig in meinem Element. Testgetriebene Entwicklung gehört für uns inzwischen zum Alltag – ein Schritt, der sich mit Magento als bedeutend schwieriger erwies, als ich gedacht hätte. Mit der richtigen Sammlung von Tools und jeder Menge hinzugewonnenem Wissen steigern wir die Testabdeckung der von uns entwickelten Module inzwischen nahe an die 100% heran.

Testgetriebene Entwicklung heißt, dass vor der Entwicklung einer Funktionalität ein Test entwickelt wird, der die Funktionstüchtigkeit und Fehlertoleranz prüft. Erst danach beginnt die eigentliche Entwicklung. Auf diese Weise entstehen beim späteren Refactoring und beim Hinzufügen neuer oder Verändern bestehender Funktionen bedeutend weniger Fehler als ohne diese Tests. Der anfängliche Mehraufwand wird somit durch mehr Sicherheit und höhere Effizienz bei Weiterentwicklung und Wartung schnell ausgeglichen.

Mit der Konzentration auf die Entwicklung von Extensions gewinne ich immer mehr Detailwissen über Bereiche von Magento, mit denen ich früher nicht so stark in Berührung kam. Im letzten Jahr bot sich dann für mich die Möglichkeit, mein Wissen in die Ausarbeitung der Prüfungsfragen der Magento Developer Certification mit einfließen zu lassen. Netresearch bietet seit diesem Jahr in Vorbereitung auf diese Prüfung den Developer Campus an, bei dem den Teilnehmern Magento-Wissen und -Fähigkeiten vermittelt werden.

Auf der Magento-Fachkonferenz Meet Magento kommen die Größen der Szene zu Wort, man findet immer wieder neue Denkanstöße und schließt neue Kontakte. Noch mehr auf Entwickler konzentriert sich das Magento Developers Paradise, bei dem Netresearch die Magento-Entwicklerszene jedes Jahr für einige Tage auf eine warme Insel einlädt – ich war im letzten Jahr erstmals auf Ibiza mit dabei – und neben den spannenden Vorträgen, Hackathon usw. auch ein aufregend-erholsames Freizeitprogramm bietet.

Aber auch abseits von Magento, Unit Tests und Co. gibt es viele Punkte, die Netresearch für mich besonders attraktiv machen. Neben einem erholsamen Arbeitsweg durch die Leipziger Parks zählen eine gute Team-Atmosphäre und vor allem ein leckeres Mittagessen mit Kollegen dazu (hier ist vor allem die Nähe zum Italiener und zum Chinabrenner hervorzuheben :-) ).

So, dieser Einblick soll vorerst genügen! Wer Lust hat, sich uns anzuschließen, zum Beispiel als PHP Entwickler: Ein Schreibtisch mit Blick auf die Elster ist noch zu haben. :-)

 

weitere Artikel zum Thema

Diesen Artikel kommentieren

Autor
Archiv
April 2014
M D M D F S S
   
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930