Buchempfehlung - Projekt Phoenix: Der Roman über IT und DevOps

Bereits seit 2008 setzen wir auf die Vorteile agiler Projektmanagement-Methoden wie Scrum & Kanban. Seitdem investieren wir viel in die Weiterbildung unserer Mitarbeiter. Unsere Teams und Kunden werden in ihrer täglichen Arbeit zudem von einem professionellen Scrum-Master begleitet.

Auch viele unsere Kunden wünschen sich mehr Dynamik und ein agiles Vorgehen in den gemeinsamen Projekten. Insbesondere unsere Enterprise Kunden - Konzerne und Großunternehmen - sind aber oft noch etwas “starr” und in ihren alten Strukturen “gefangen”. So geraten teilweise komplizierte Freigabeprozesse, ungünstige Budget- und Verantwortungsbereiche oder Legacy-Systeme in Widerspruch mit agilen Methoden. Schon aufgrund unserer Größe können wir hier deutlich flexibler agieren und passen uns schnell an unsere Kunden an. Dies wird von unseren Kunden sehr geschätzt.

Manchmal sind es aber auch nur fehlende Erfahrungswerte oder (gefühlte) Unsicherheiten, die dafür sorgen, dass wieder in alte Denk- und Arbeitsmuster zurückgefallen wird. Wir haben schon oft die Erfahrung gemacht, dass sich unsere Kunden über Tipps und Tricks bei der Einführung von agilen Methoden freuen.

Unsere Mission ist “enable & connect people” und wir denken, dass es kaum etwas Besseres gibt, um Menschen zu befähigen, als Wissen zu teilen. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, unsere Erfahrungen hier im Blog zu veröffentlichen. Heute gibt es deshalb eine Buchempfehlung von mir:

Projekt Phoenix: Der Roman über IT und DevOps - Neue Erfolgsstrategien für Ihre Firma

In diesem kurzweiligen Roman wird gezeigt, wie agile Methoden den “Projektstau” in einem Großunternehmen auflösen können und welche Kräfte bei den Mitarbeitern freigesetzt werden können. Insbesondere der vergleichende Blick auf eine “klassische Produktionsstrasse” ist ein echter Augenöffner.

Artikel teilen: