20 Years - 20 Highlights

Im Jahr 2018 feiern wir unser 20 jähriges Jubiläum! Wir nutzen die Gelegenheit und lassen die vergangenen Jahre revue passieren. All die Momente, Ereignisse und Kunden, die uns geprägt haben und uns zu dem gemacht haben, was wir heute sind. Kommen Sie mit uns auf eine Reise in die Vergangenheit. Nach und nach werden wir auf dieser Seite 20 Highlights aus der Geschichte von Netresearch vorstellen.

 1998

Die Gründung

Die Gründung von Netresearch erfolgte nicht wie “üblich” in einer Garage, sondern in einer Studenten WG. Die damals noch drei Gründer, Thomas Fleck, Michael Ablass und Sebastian Hörle, waren vom Internet begeistert - allerdings erfolgte der Zugang zu dieser Zeit oftmals noch über Telefoneinwahl und Modem. Die Abrechnung erfolgte über Zeiteinheiten und war entsprechend teuer.

Am Anfang der Gründung stand deshalb die Überlegung, wie man einen damals modernen, digitalen ISDN Anschluss für die WG finanzieren kann und dabei noch für das Surfen und die Beschäftigung mit dem neuen Medium bezahlt wird. Bis zur Gründung eines Unternehmens, das andere Unternehmen ganz allgemein zum Thema Internet berät, war es dann nicht mehr weit und im Sommer 1998 wurde das Gewerbe angemeldet. Der erste Kunde (Kunden-Nr. 98-001) war Friseur Schmidt aus Zeitz, der von diesem Thema so begeistert war, dass er den jungen Gründern sein Haarstudio für eine erste Info-Veranstaltung zur Verfügung stellte und ausgewählte Unternehmer aus seinem Kundenstamm dazu einlud. Diese Veranstaltung war ein voller Erfolg und das junge Unternehmen hatte fast 10 neue Kunden.

Aus dieser Zeit ist nicht nur Friseur Schmidt als treuer Kunde geblieben, sondern auch der Mut für ungewöhnliche Werbemaßnahmen und der feste Glaube, unternehmerisch etwas erreichen zu können.

 1998/1999

Die ersten Kunden & das erste Büro

Obwohl Netresearch in den ersten Jahren nur ein Hobby neben dem Studium war, konnten wir aufgrund der guten Nachfrage schon bald erste Mitarbeiter einstellen. In Zeitz - der Heimatstadt der Gründer - hatte man bald “alles abgegrast” und von den Stadtwerken, dem Klinikum, der Stadt und vielen weiteren lokalen Unternehmen zählte alles, was in Zeitz Rang und Namen hatte zu den ersten Kunden von Netresearch.

Wie gut, dass sich in dieser Zeit der Lebensmittelpunkt der Gründer aufgrund ihres Studiums immer mehr nach Leipzig verlagerte. Hier gab es einen neuen Markt, den es zu erobern galt. War man in Zeitz noch ziemlich konkurrenzlos, sah die Situation in Leipzig schon ganz anders aus und das Gründerteam lernte schnell, dass man den Kunden etwas Besonderes bieten muss. Neudeutsch würde man heute wohl USP dazu sagen. Erste Kunden in Leipzig waren die städtische Marketing-Initiative “Leipzig kommt!” - einem Vorgänger der “Leipziger Freiheit” oder das Business Innovation Center in der Karl-Heine-Str. 99, in der die junge Firma ihr erstes Leipziger Büro eröffnete.

 2002

360° Panoramafotografie & Webcams

Bei Netresearch gab und gibt es immer Lust auf etwas Neues: neue Technologien, neue Projekte und neue Herausforderungen. Dies führte unter anderem dazu, dass sich die junge Firma auch intensiv mit dem Thema der 360° Panoramafotografie beschäftigte. Mit “Panomic 360°” wurde dazu eine eigene Marke aufgebaut, gemeinsam mit einem Studententeam der Leipziger Start-up Wettbewerb gewonnen und der Einstieg bei AIDA Cruises geschafft. AIDA Cruises sollte dann über viele Jahre einer der wichtigsten Kunden werden.

Neben der Leipziger Messe und vielen anderen Kunden bescherte die 360° Panoramafotografie Netresearch im Jahr 2004 noch einen weiteren Großkunden - BMW - allerdings anders, als gedacht. Für den Neubau des Werkes in Leipzig wollte der Autobauer aus München keine 360° Fotos sondern einen Zeitrafferfilm und die Live-Übertragung des Baufortschritts ins Internet. Voller Selbstbewusstsein nahmen wir diese Herausforderung an, entwickelten gemeinsam mit Partnern eine autarke - drahtlose und solarbetriebene WebCAM-Lösung und kreierten daraus einen neuen Geschäftsbereich.

 2004

AIDA

Das deutsche Kreuzfahrtunternehmen AIDA betreuen wir bereits seit 2004. Angefangen hat alles mit der 360° Panorama Fotografie. Wir haben unter der Marke Panomic 360° komplette Schiffe von innen und außen im 360° Winkel abgebildet - von der Kabine über Restaurants bis hin zum Außenpool.

Im Jahr 2009 entwickelten wir dann im Auftrag von AIDA eine Internet Booking Engine (IBE), um Besuchern der Website die direkte Online-Buchung zu ermöglichen. AIDA gehörte damit zu den Vorreitern in der Branche.

2013 führten wir innerhalb von vier Monaten einen Relaunch von www.aida.de durch. Das TYPO3 System enthielt über 3.000 Seiten und zahlreiche E-Commerce Applikationen wie Produktkataloge und die von uns entwickelte IBE.

Ein Jahr später wurden wir dann damit beauftragt, die verschiedenen Informationssysteme für die Gäste von AIDA gemeinsam mit der kreuzwerker GmbH in einem Cross-Device-System zu vereinen und um weitere Funktionen zu erweitern. Nach zwei Jahren Entwicklungszeit entstand das AIDA Bordportal, welches auf den verschiedensten Geräten an Bord abgerufen werden kann, vom Kabinenfernseher über öffentliche Computer bis hin zu mitgebrachten mobilen Geräten der Gäste. Das AIDA Bordportal bietet den Gästen die verschiedensten Funktionen. Er kann sich beispielsweise über die aktuelle Position des Schiffs, das Wetter oder kommende Häfen informieren, Restaurantplätze reservieren oder einen Ausflug buchen.

 2006

TYPO3 Anwendertag

Der TYPO3 Anwendertag wurde von Netresearch im Jahr 2006 ins Leben gerufen. Die Mischung aus Konferenz und Messe bot TYPO3 Interessierten und Experten eine gute Basis zum gemeinsamen Austausch und Kennenlernen. In verschiedenen Formaten wie Case Studies, Diskussionsrunden und Vorträgen wurden die Funktionen, die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten und Projekte von den unterschiedlichsten Rednern vorgestellt.

Der Fokus der Veranstaltung lag nicht wie bei ähnlichen Events auf den Agenturen, sondern auf deren Kunden aus dem Mittelstand, der Industrie und der öffentlichen Verwaltung. Insgesamt fand der TYPO3 Anwendertag von 2006 bis 2009 viermal statt und versammelte je Veranstaltung ca. 80-100 Personen für einen effizienten Wissensaustausch.

 2008

Erster Magento Platinum Partner Deutschlands

Die Kooperation mit Magento begann bereits im Jahr 2008, in dem auch die erste Magento Version überhaupt erschien: Magento 1.0. Da wir schon immer auf die Vorzüge von Open Source Technologien setzten und in der PHP Sprache daheim waren, nahmen wir das neue Shopsystem genauer unter die Lupe und waren begeistert. Und nicht nur wir. Die Fachwelt war sich einig: Der Newcomer in der E-Commerce Branche hatte Potential.

Sowohl der Funktionsumfang als auch die technologische Grundlage der modularen Softwarearchitektur, die Möglichkeiten der Suchmaschinenoptimierung, die Community Funktionen und natürlich die Integration von Zahlungssystemen überzeugten damals wie heute. Im April 2008 wurde Netresearch dann erster Magento Platinum Partner Deutschlands. So hatten wir bereits zu Beginn direkten Kontakt zu Magento. Als Platinum Partner profitierten wir und dadurch auch unsere Kunden von der schnellen Unterstützung seitens Varien, dem ursprünglichen Hersteller von Magento, bei telefonischen Anfragen und Problemlösungen.

 2008

Agil mit Scrum & Kanban

Wir haben bereits früh angefangen unsere Prozesse agil zu gestalten. Scrum und Kanban sind deshalb seit vielen Jahren unsere Wegbegleiter bei der Entwicklung von Kundenprojekten mit Magento und TYPO3. Namentlich erwähnt wurde Scrum erstmals 1995 von Ken Schwaber. Er definierte gemeinsam mit Mike Beedle und Jeff Sutherland in ihrem Buch “Agile Software Development with Scrum” im Jahr 2001 die Werte, die die agile Software Entwicklung verkörpern.

Netresearch entwickelt ungefähr seit 2008 agil und ist seitdem begeistert von den Ergebnissen, die man damit erzielen kann. Da wir unser Wissen gern weitergeben und auch andere Firmen und Partner befähigen wollten, die Vorteile von Scrum kennenzulernen und einzusetzen, haben wir gemeinsam mit der items AG dazu 2010 einen Workshop organisiert. „Wir planen schon seit langem einen SCRUM Entwickler-Workshop und freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, den SCRUM „Guru“ Joseph Pelrine zu gewinnen.“ sagte Thomas Fleck damals dazu. Joseph Pelrine war einer der ersten Scrum Trainer, welcher von Ken Schwaber autorisiert wurde und zu der Zeit ca. 15 Jahre Erfahrung als Coach hatte. Hier konnten auch wir noch einiges neues für unsere tägliche Arbeit mitnehmen.

Seit 2012 setzte unser TYPO3 Team alle Projekte nur noch mit Scrum um. Seit 2015 nutzen alle Netresearch Teams Scrum. Zur Unterstützung im Tagesgeschäft haben wir uns dafür professionelle Hilfe in Form eines Scrum Masters ins Haus geholt, welcher uns konsequent dabei unterstützt, die agilen Methoden optimal einzusetzen. Zusätzlich besuchen wir auch verschiedene Workshops und Veranstaltungen wie das agiLE Barcamp.

Scrum ermöglicht es uns und unseren Kunden während der Entwicklung besser und schneller auf veränderte (Markt-) Bedingungen zu reagieren. Zudem können unsere Entwickler und Projektleiter mehr Verantwortung übernehmen, die Teams können je nach Projektanforderungen individuell zusammengestellt und der Wissensaustausch zwischen den Kollegen gefördert werden. Wir werden auf jeden Fall weiter an dem optimalen Scrum Framework für uns und unsere Kunden arbeiten.

 2008

Netresearch in der Hochschullandschaft

Das ausgereifte Rollenmanagement, individuelle Workflows, passwortgeschützte Bereiche und das Einrichten von mehrsprachigen Seiten sind nur einige der Funktionen, die TYPO3 bei Hochschulen so beliebt machen. Durch unsere Spezialisierung auf TYPO3 erhielten wir im Laufe der Zeit zahlreiche Aufträge von Universitäten und Fachhochschulen und konnten viel Erfahrung in diesem besonderen Bereich sammeln.

Unser erster Hochschulkunde war die Universität Leipzig, welche seit 2008 zu unseren Kunden zählt. Für sie führten wir anlässlich des 600. Geburtstags den Relaunch der TYPO3 Website durch. Dabei übernahm die Agentur Heimrich & Hannot die Konzeption und Grafik, die ifabrik überarbeitete die vorhandenen Datenbanken und wir setzten als TYPO3 Spezial-Agentur die neuen Vorgaben mit dem Open Source CMS um.

Im Jahr 2009 folgte dann die nächste Hochschule und wir übernahmen den Relaunch der Website der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Hof, kurz FHVR (heute Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern).

Da die Universität Leipzig stets zufrieden mit unseren Leistungen war, folgte 2010 der nächste Zuschlag für die Programmierung einer neuen Internetpräsenz für die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Uni Leipzig. Hierfür kopierten wir die Hauptseite der Uni Leipzig und passten sie als eigenständiges System auf Kundenwunsch den individuellen Bedürfnissen der Fakultät an.

Unser neuester Kunde in der Hochschullandschaft ist die Hochschule für Telekommunikation Leipzig (HfTL). Im Jahr 2017 übernahmen wir das TYPO3 Update von der Version 4.5 LTS auf 6.2 LTS. Eine besondere Herausforderung hierbei waren die 60 TYPO3 Extensions. Nach gründlicher Analyse konnten wir über 20 davon entfernen und so die Updatefähigkeit des Systems enorm verbessern. Zusätzlich wurde ein Responsive Design umgesetzt. Torsten Büttner, Referent für Öffentlichkeitsarbeit der HfTL, sagte folgendes zu unserer Zusammenarbeit: „Mit Netresearch haben wir einen verlässlichen Partner für unser Content Management System TYPO3 gefunden. Während des gesamtes Projektes stand uns Netresearch mit Rat und Tat zur Seite und wir konnten wertvolle Impulse für die weitere Entwicklung der Webseite generieren. Wir freuen uns auf eine weitere, fruchtbare und partnerschaftliche Zusammenarbeit.“

 2009

TYPO3 travel edition

TYPO3 gehörte seit unserer Gründung zu unseren Steckenpferden. Geprägt von einem unserer noch heute größten Kunden - AIDA - kreierten wir eine spezielle TYPO3 travel edition, welche unsere Erfahrungen und Entwicklungen aus der Tourismusbranche bündelte.

Das Reisebüro, die damals noch erste Anlaufstelle für Reisewillige, genügte den Konsumenten häufig nicht mehr und man informierte sich vermehrt über das Internet und Mobiltelefon zu Reisezielen, Preisen und weiteren aktuellen Informationen. Die Reiseanbieter mussten hier stark aufrüsten, um dem Wettbewerb standzuhalten.

Mit unserer TYPO3 travel edition trafen wir den Zahn der Zeit und ernteten viel Zuspruch auf der ITB Messe in Frankfurt. In der Travel Technology Halle, welche speziell für die Fachbesucher mit Interesse an technologischen Lösungen für die Tourismusbranche eingeführt wurde, konnten wir viele interessante Kontakte knüpfen und legten mit der TYPO3 travel edition den Grundstein für unseren weiteren Erfolg in der Tourismusbranche. „Für unsere Kunden aus der Tourismusbranche hat sich das Content Management System TYPO3 als sehr gute Lösung erwiesen. So gut wie jeder Kundenwunsch ist erfüllbar und vergleichsweise kostengünstig umzusetzen. Als Open Source Software ist TYPO3 außerdem beliebig mit anderen sonstigen Applikationen und IT-Systemen erweiterbar. Mit der Firma Diginetmedia haben wir beispielsweise auf TYPO3 basierende virtuelle 360° Rundgänge für Kreuzfahrtschiffe und Hotels realisiert“, erklärte Netresearch Geschäftsführer Thomas Fleck. Seitdem konnten wir zusätzlich Projekte für weitere Unternehmen der Costa Crociere / Carnival Gruppe entwickeln.

 2009

Börsenseiten mit TYPO3

Netresearch programmierte im Laufe der Zeit mehrere Börsenseiten mit TYPO3. Das Open Source System eignet sich durch seine offene Struktur und Flexibilität dafür perfekt. Das erste Projekt, welches im Jahr 2009 von der Bayerischen Börse AG beauftragt wurde, war der Marktplatz Contrex, welcher zu der Zeit als erster in Europa den Handel mit Differenzkontrakten ermöglichte.

Thomas Fleck sagte dazu: "Bei aktuellen Börsen-Entwicklungen ist es besonders wichtig, dass Anleger verbindliche und aktuelle Informationen aus erster Hand bekommen. Aktuelle News und Kursinformationen sind hier selbstverständlich. Genau dafür eignet sich TYPO3 perfekt. Die Zusammenarbeit mit der Bayerischen Börse war sehr angenehm und produktiv. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte." Und diese folgten bereits kurze Zeit später.

Der nächste Auftrag umfasste die Website greenmarket-exchange.com, welche mittlerweile wieder eingestellt wurde. Sie informierte über den Handel mit CO2-Emissionszertifikaten.

Danach folgte der Website-Relaunch der Bayerischen Börse AG selbst. Auch hier kam aufgrund der neuen Anforderungen wieder TYPO3 zum Einsatz. Die neue Seite wurde um verschiedene personalisierte Login-Bereiche erweitert. Zudem wurde die Website an ein Customer Relations Management System angebunden, um den Newsletterversand zu automatisieren. Neben diesen Website-typischen Erweiterungen wurden auch verschiedene Börseninhalte wie Realtime-Push-Kurse, Musterportfolios über den Kursdatenprovider Teletrader und Watchlisten eingebunden.

Das neueste Projekt mit der Bayerischen Börse ist der Marktplatz www.gettex.de, welcher ebenfalls auf TYPO3 basiert. Gettex versorgt Anleger in Echtzeit mit aktuellen Kursen von Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs und ETCs. Auch hier werden die notwendigen Daten in Echtzeit über eine Schnittstelle vom Kursdatenprovider Teletrader eingebunden. Zudem informiert der Marktplatz über die neuesten Entwicklungen wichtiger Märkte in Form von Charts und News-Blöcken.

Auf www.gettex.de können sich Anleger in Echtzeit über aktuelle Kurse von Aktien, Anleihen, Fremdwährungsanleihen sowie Fonds, ETFs und ETCs informieren. Die dazugehörigen Daten werden über eine Schnittstellenanbindung vom Kursdatenprovider Teletrader geliefert. Neben aktuellen Kursen finden Anleger zudem die neuesten Entwicklungen auf den wichtigsten Märkten, die in Form von Charts und News-Blöcken auf der TYPO3-Webseite eingebunden wurden. Im Jahr 2016 wurde der Funktionsumfang um den Zertifikatehandel erweitert.

 2009

Magento Enterprise Partner

„Vor einem reichlichen Jahr hat Varien das Open Source Shop System Magento herausgebracht. Wir gehörten schon damals zu den ersten kommerziellen Partnern in Deutschland, logisch dass wir nun auch den nächsten Schritt mitgehen.“ – sagt Netresearch Geschäftsführer Thomas Fleck im Mai 2009 und meinte damit die Magento Enterprise Partnerschaft.

Die Magento Enterprise Version gibt es seit Magento 1.3. Wie sicherlich jeder weiß, zahlt man für Magento Enterprise im Vergleich zur Community Edition eine Lizenzgebühr und erhält damit “umfangreichen Support mit garantierten Responsezeiten, Garantieleistungen, Bugfixes und Patches mit erhöhter Priorität”, sagte Thomas Fleck. Heutzutage unterscheiden wir nicht mehr zwischen Enterprise und Community Kunden, wodurch alle von demselben erstklassigen Support profitieren. Neben den Support und Maintenance Vorteilen, profitieren Enterprise Kunden zudem von einigen exklusiven Features. Dazu zählte bspw. das Einrichten von Shopbereichen, welche nur von bestimmten Kundengruppen genutzt werden konnten.

 2009

Meet Magento

Am 5.2.2009 veranstalteten wir die erste Meet Magento in Deutschland und legten damit den Grundstein für eines der erfolgreichsten Magento Events weltweit. Magento selbst hatte uns als Platinum Partner darum gebeten, eine Veranstaltung für die deutsche Magento Community zu organisieren.

Gemeinsam mit Rico Neitzel stellten wir ein Konzept und Programm auf die Beine, welches 250 Besucher begeisterte und noch heute zahlreiche Magento Enthusiasten wie Online-Händler, Entwickler und Agenturen nach Leipzig lockt. Die Meet Magento entwickelte sich Jahr für Jahr weiter, wuchs, wechselte die Location innerhalb von Leipzig und wurde immer internationaler. Mittlerweile findet sie, organisiert mit lokalen Partnern, in über 40 Ländern statt.

Durch die wachsende Bedeutung und Größe des Events und der Institution Meet Magento entschieden wir uns 2016 dazu, die Meet Magento Association als Non-Profit Organisation zu gründen und die Veranstaltung aus dem Agenturgeschäft von Netresearch auszulagern. Heute agiert die Association komplett selbstständig.

 2009

TowerByte Leipzig e.G.

Ein gutes Netzwerk ist im E-Commerce das A und O. In gemeinsamen Projekten profitieren unsere Kunden stets von den besten Kompetenzen und Erfahrungen. Gerade wenn man sich wie wir auf bestimmte Bereiche und Systeme spezialisiert, ist ein kompetentes Netzwerk Gold wert, um auch bei Projekten mit großem Technologieumfang das beste Ergebnis für unsere Kunden liefern zu können.

Zudem können fehlende personelle Ressourcen schneller ausgeglichen werden. Aus diesem Grund haben wir uns 2009 der E-Commerce Genossenschaft Towerbyte eG aus Jena angeschlossen. Sie bestand aus 28 Firmen aus dem Bereich Internet und New Media, derzeit sind es 14 Unternehmen.

Kurze Zeit später wurde von Netresearch und vier weiteren Medienunternehmen auch in Leipzig eine E-Commerce Genossenschaft namens Towerbyte Leipzig eG ins Leben gerufen, deren Gründung am 20. Juni 2009 beim 125jährigen Jubiläum der Leipziger Baumwollspinnerei gefeiert wurde. Eröffnet wurde das Jubiläum von Angela Merkel, welche das beeindruckende Areal mit inspirierenden Industriecharme lobte.

Heute sind wir zwar kein Mitglied der Genossenschaft mehr, pflegen aber weiterhin einige dort geschlossene Partnerschaften.

 2010

Developers Paradise & Coding Contest

Magento lebt seit jeher von seiner Community, die es weiterentwickelt und ihren unvergleichlichen Spirit in das Shopsystem einfließen lässt. Da lag es für uns nah, neben der großen Meet Magento Konferenz auch kleinere Events, nur für Magento Entwickler, zu organisieren, um die Magento Community zu stärken und den gegenseitigen Austausch zu fördern.

Das Developers Paradise fand 2010 das erste Mal statt. Die ersten vier Events organisierte Netresearch. Die Organisation des letzten Developers Paradise von 2016 übernahm die von uns initiierte und nun eigenständige Meet Magento Association. Die kleine internationale Magento Entwickler Konferenz erfreute sich großer Beliebtheit und war eine Mischung aus kollegialer Freizeitbeschäftigung und abendlichen Coding- und Vortragssessions. Es gab sowohl Summer Editions auf Mallorca und Ibiza als auch Winter Editions in Kaprun, Österreich. Das erste Developers Paradise fand in Palma de Mallorca statt und versammelte 130 Magento Entwickler aus 22 Ländern. Keynote speaker war der damalige CTO von Magento, Yoav Kutner.

Der erste Coding Contest fand im Jahr 2011 statt. Bei dem kleinen Wettbewerb konnten Studenten und Absolventen mit ein paar Programmieraufgaben bequem von zu Hause aus ihre Kenntnisse in PHP testen und exklusive Preise gewinnen. Die Preisverleihung fand in unseren Büroräumen und in geselliger Runde in Leipziger Lokalen statt. Insgesamt fand der Coding Contest vier mal statt.

 2011

Betreuung DHL & Ingenico

DHL gehört zu unseren treuesten Kunden. Wir übernehmen bereits seit 2010 die Entwicklung und den Support für die Magento Extensions. Seitdem haben wir vier Extensions sowohl für die Community Edition, als auch für die Enterprise Edition für Magento 1 und Magento 2 Shops entwickelt. Die Extensions binden die verschiedenen Services des weltweit führenden Logistikunternehmens an Magento Shops an und erleichtern Händlern ihre tägliche Arbeit.

Ein Jahr später folgte der Payment-Anbieter Ogone, heute Ingenico ePayments. Wir konnten nicht zuletzt durch unsere Erfahrung und Spezialisierung auf Magento Extensions und unser umfangreiches Service Angebot überzeugen.

Marcus Lilienthal, Channel/Strategic Alliance Manager DACH bei Ingenico ePayments, sagt zu unserer Zusammenarbeit: „Mit Netresearch haben wir seit Jahren einen verlässlichen Full Service Magento Extension Partner. Als weltweit führender Anbieter von Bezahllösungen stehen wir ständig wechselnden technologischen und sicherheitsrelevanten Herausforderungen gegenüber. Die digitale Wirtschaft hat den globalen Handel nachhaltig verändert. Netresearch ist ein verlässlicher Partner der uns, unsere Kunden und Geschäftspartner zuverlässig unterstützt, die vom globalen Handel geforderte Flexibilität auf hohem Qualitätsniveau jederzeit zur Verfügung zu stellen. Wir freuen uns darauf mit Netresearch auch in Zukunft erfolgreich zusammenzuarbeiten.“

Sowohl für DHL als auch für Ingenico übernehmen wir neben der Entwicklung der Magento Extensions auch umfangreiche Support-Leistungen für Händler, Entwickler und Agenturen, welche das Modul einbinden. Dafür wurden von uns je ein gebrandetes Support-Portal für DHL und Ingenico erstellt, in dem Anwender nützliche FAQ zur Extension finden und Support-Tickets schreiben können.

 

 2011

Magento Community Builder Award

Netresearch erhielt anlässlich der Innovate Conference in San Francisco im Oktober 2011 den Magento Community Builder Award. Neben Thomas Fleck standen zudem unter anderen noch der europäische Magento Community Manager Rico Neitzel, Guido Jansen und Philippe Humeau auf der Bühne, welche ebenfalls unter Applaus auf der Hauptbühne der Innovate Conference mit dem Award ausgezeichnet wurden.

Die Preisträger wurden mit dem Magento Community Builder Award für ihr herausragendes Engagement für die europäische Magento Community belohnt. Netresearch wurde damit unter anderen für die Organisation der Meet Magento Konferenzen und den Magento Developers Paradise gedankt.

Das nächste Highlight folgt in