Axalta Coating Systems

Effizientes Ordermanagement - vom telefonischen Auftrag zu Webshop & Mobile App

Axalta ist ein weltweit führendes Unternehmen, das sich ausschließlich auf Lacke, Lacktechnologien und Anwendungssysteme spezialisiert hat. Die Anwendungsbereiche der Beschichtungen reichen von Erst- und Reparaturlackierungen für Pkws und Nutzfahrzeuge bis hin zu Anwendungen für Elektromotoren, Holz, Industrieobjekten, Gebäuden und Pipelines. Das Unternehmen ist in 130 Ländern tätig und kann auf über 150 Jahre Erfahrung im Bereich Beschichtungen zurückblicken.

Kundenanzahl
> 100.000

Mitarbeiter
14.000 weltweit

Umsatz
> 4,4 Mrd. USD/Jahr

Case Study: Axalta - Effizientes Ordermanagement

Mit unseren digitalen Lösungen wollen wir führend im Markt sein, Benchmark sein - me too ist für uns keine Option!


Marion Röthgen

Manager eBusiness EMEA
Axalta Coating Systems

 

Vorhaben


Bisher wurden über 95% der Kundenbestellungen über Telefon und persönlichen Kontakt per Außendienst und Callcenter abgebildet. Es gab gewachsene Strukturen inhouse (Daten, Prozesse, Personen) und wenig Integration der einzelnen Komponenten. Die gegebenen Strukturen sorgten für gewaltige Herausforderungen in diesem Projekt bei der Digitalisierung der Vertriebsprozesse auf den Ebenen Multibrand, Multichannel und Multibusiness. Zudem trat Axalta mit dem Anspruch an, bei hoher Kundenorientierung gleichzeitig Early Adopter bei IoT und Industrie 4.0 zu sein.

Da in vielen Lackierfachbetrieben ein Generationswechsel ansteht, bei dem jüngere technikaffine Leute die Unternehmensnachfolge antreten, entstand auch an dieser Stelle für Axalta ein dringender Bedarf, seinen Kunden digitale Lösungen anzubieten. Die nachrückende Generation erwartet auch im B2B-Geschäft hocheffiziente Bestellprozesse und mobile Lösungen.

Erstmals sollte durch eine nahtlose Integration der Magento-Kataloge und Shops in die Axalta-Systemlandschaft (z. B. in das Adobe CMS) eine vollintegrierte Customer Journey erreicht werden. Die vom Markt geforderte Overnight-Lieferung von Nachbestellungen an die Lackierbetriebe erforderte eine passgenaue Integration in die SAP-Welt von Axalta.

Umsetzung


Axalta entschied sich dafür, ein zentrales PIM als Basis für die E-Commerce-Prozesse für alle Brands und alle Märkte einzuführen. Neben zahlreichen Online-Katalogen ohne Bestellfunktion wurden über 30 Online-Shops für die fünf Axalta-Brands auf Basis des Shopsystems Magento umgesetzt. Eine Corevist-Lösung stellte die Integration in SAP und damit die Anzeige von Echtzeit-Verfügbarkeiten, kundenindividuellen Preisen sowie Track & Trace der Bestellungen sicher.

Das Axalta-eigene SSO wurde eingebunden, um dem Kunden den Zugang zur Welt der Axalta-Tools mit einem einzigen Login zu ermöglichen. Alle Kunden erhielten so den Zugriff auf ihre aktuellen Bestellungen und ihre Bestellhistorie. Um die Bestellfunktion auch ortsunabhängig in den Räumen der Lackierwerkstätten zu ermöglichen, wurden alle Shops in allen Märkten auch als Native App (Android und iOS) verfügbar gemacht.

Sowohl die Entwicklung als auch das Projektmanagement folgten einem agilen Ansatz. Dabei kam Scrum im Entwicklungsteam zum Einsatz.

Projektumsetzung mit der Systemlandschaft vorher & nachher


Eckdaten


  Verfügbarkeiten und kundenindividuelle Preise in Echtzeit für den Kunden
   
  Einfache Pflege und Deployment - sehr effizient und kostengünstig für Axalta durch gemeinsame Codebasis aller Brands und Stores  
   
  Permanent aktuelle Sortimente in allen Shops: alle Shop-relevanten Produktdaten und -assets zusammengefasst an einer Stelle
  Gewährleistung hoher Flexibilität für den Kunden
   
  Geringe Eintrittsschwelle in das digitale Bestellmanagement durch Mobile Apps  
     
  Entlastung des Axalta-Kundenservice von wiederkehrenden Standard-Bestellungen per Telefon
     
  Zeitersparnis durch (teil-)automatisiertes Nachbestellen für den Lack-Kunden

Ergebnis


Axalta verfügt nun über eine völlig neue Infrastruktur, die nahezu beliebig um neue Brands und Märkte erweitert werden kann. Die Online-Umsätze stiegen seit Einführung des Systems stetig an. Zwei zentrale Plattformen (SAP und Magento) werden nun in einem Frontend dargestellt. Diese Kombination wird in einer skalierbaren Cloud-Lösung abgebildet, die kontinuierlich erweitert werden kann. Den Lack- und Pulver-Kunden stehen sowohl Produktkataloge und ein leistungsstarkes Bestell-Tool mit Auftragsverfolgung als auch ein umfangreiches Rollen- und Berechtigungsschema für die Bestellbearbeitung zur Verfügung. Dem bestehenden Bestell- und Freigabe-Prozess in den Lackierbetrieben wird damit Rechnung getragen.

Die Learnings aus dem Projekt sind vielfältig. Axalta sammelt nun bereits über einen Zeitraum von mehreren Jahren E-Commerce-Erfahrungen in den verschiedensten Märkten und passt seine Lösung beständig an die Markterfordernisse an. Für das Projektteam war vor allem die Erkenntnis wesentlich, dass die digitale Transformation immer innerhalb des Unternehmens beginnen muss. Für Netresearch hat sich darüber hinaus dieses Projekt als Anwendungsfall für die Umsetzung einer Multistore-Umgebung mit der blugento shop factory herausgestellt.

Marken, für die wir die Lösung gebaut haben und nach wie vor betreiben

Case Study: Axalta - Effizientes Ordermanagement

Thomas Wilhelm
CEO / Managing Partner

Möchten Sie mehr erfahren?

In einem persönlichen Gespräch oder per Mail erhalten Sie detaillierte Hintergrundinformationen zu Projekten. Ich berate Sie gern.

  consulting(at)netresearch(dot)de
 +49 341 - 478420

Jetzt informieren